CDU Ortsverband Aumühle
Logo CDU Ortsverband Aumühle
CDU Aumühle Logo
Für die Zukunft von Aumühle - CDU
Werte und Traditionen erhalten - CDU
Das Programm für die Zukunft von Aumühle - CDU

CDU in Aumühle

Erfahren Sie, was die CDU Aumühle für den Ort und die Region macht und wie Aumühle funktioniert.

CDU Termine 2017

07.05.2017 Landtagswahl in SH
18.05.2017 Gemeindevertretung

CDU Mitgestalten!

Sie haben Fragen an uns? Und möchten sich bei uns engagieren? Wir sind für Sie da!

Menschen

Erfahren Sie mehr über unsere Kandidaten, deren Motivation und unsere Ziele!

  • Nächste Termine

    07.05.2017 Landtagswahl

    18.05.2017 Gemeindevertretung im Treffpunkt ab 20:00 Uhr



Herzlich willkommen

  • Aktuelle Informationen finden Sie auf unserer Facebook-Seite

    Aktuelle Informationen rund um unseren Ortsverband und die Aktivitäten finden Sie auf unser Facebook-Seite unter:
    https://www.facebook.com/cdu.aumuhle/
    CDU Aumühle auf Facebook
  • Antrag zur Situation der Polizei

    Die CDU Fraktion fordert eine Bürgerversammlung auf Amtsebene für alle Gemeinden des Amtes Hohe Elbgeest.
    Wir fordern Innenminister Stefan Studt, alternativ einen Staatssekretär auf, Stellung zu nehmen, zur Entwicklung der Polizei im Amt Hohe Elbgeest.
    Die Landesregierung plant – nach unseren Kenntnissen – einen Abbau von 342 Stellen in der Landespolizei Schleswig Holstein. Die Polizeistation Dassendorf ist bereits nur noch mit einem Beamten besetzt.

    Bürgernahe Polizei erhalten
    Wir benötigen auch künftig eine Polizei, die für die Menschen in unserer Gemeinde und dem gesamten Amt Hohe Elbgeest gleichermaßen spür- und sichtbar bleibt. Die zunehmende Zentralisierung der Landespolizei, Überlegungen zur Konzentration von wenigen Revieren für den 24-Stunden-Dienst in den Kreisen und die systematische Schließung von kleinen und zunehmend mittleren Polizeistationen lehnen wir mit aller Entschiedenheit ab.
    Bereits im Zeitraum von 2012 bis 2014 wurden in Schleswig-Holstein insgesamt 42 Polizeidienststellen geschlossen, bis zu 20 weitere Polizeidienststellen sind aktuell noch auf dem Prüfstand. Wir als CDU wollen keine Anrufpolizei, „die nur noch kommt, wenn sie gerufen wird“, sondern wir stehen für eine Landespolizei, die gleiche Präsens, Sicherheits- und Erreichbarkeitsstandards für die Bürgerinnen und Bürger in allen Regionen Schleswig-Holsteins gewährleistet. Denn die Menschen in unserem Land erleben heute schon, dass Ihre Anrufe bei der Polizei nach Dringlichkeit priorisiert werden und mittlerweile Wartezeiten auf polizeiliche Hilfe eintreten können.
    Selbstverständlich verschließen wir uns als CDU nicht möglichen Veränderungen in der Dienststellenlandschaft der Polizei, allerdings muss ein ausgewogener Interessensausgleich zwischen Landespolizei, Bürgergesellschaft und Landes- und Gemeindepolitik stattfinden. Darüber hinaus muss die Polizei – auf Aumühle bezogen – weiterhin verlässlicher Partner in der Präventionsarbeit bleiben, insbesondere in den Schulen und Kindergärten.

    gez. CDU Fraktion Aumühle

  • Wir freuen uns über Ihren Besuch

    henning_teetzWir freuen uns, dass Sie sich für den Internetauftritt der CDU Aumühle interessieren.

    Informieren Sie sich über Ziele und Inhalte der CDU Aumühle. Jeder hat die Chance, Aumühle mit zu gestalten - machen Sie mit. Wenn Sie möchten, dass Aumühle so schön bleibt und sich weiter entwickelt, dann unterstützen Sie die Aktivitäten der CDU Aumühle. Denn genau dafür engagiert sich die CDU Aumühle.

    Falls wir Ihr Interesse geweckt haben, können Sie uns gerne im Rahmen einer der nächsten Veranstaltungen besuchen.

    Herzlichen Dank für Ihren Besuch unserer Homepage.

    Ihr
    Henning Teetz (Vorsitzender)
  • Besuch von Bundesminister Peter Altmaier

    "Schleswig-Holstein und Deutschland vor den Wahlen" so lautete das Thema des Impulsreferats von Bundesminister Peter Altmaier, der einer Einladung der CDU Aumühle folgte und einen umfangreichen Überblick über alle relevanten und aktuellen politischen Themen gab.
    Rund 100 Gäste, unter denen auch Norbert Brackmann und Klaus Schlie waren, folgten den kurzweiligen und lebhaft vorgetragen Ausführungen des Bundesministers. Nach Begrüßung durch die Aumühler CDU Landtagskandidatin Andrea Tschacher, die mit Blick auf die Demokratie und einen Appell zur Nutzung des Wahlrechts die Veranstaltung eröffnete, folgten Grüße von Bundeskanzlerin Angela Merkel, überbracht durch ihren engsten Vertrauten Kanzleramt-Chef Peter Altmaier.
    Trotz der aktuellen Probleme führte Peter Altmaier u.a. die Wichtigkeit der diplomatischen Beziehungen zu den USA und auch der Türkei aus. Rechtspopulistischen Bewegungen europaweit erteilte Altmaier eine deutliche Absage. Er betonte allerdings, wie wichtig die europäische Gemeinschaft für unsere Zukunft ist - trotz manchmal zu viel überflüssiger Bürokratie aus Brüssel.
    Einen Schwerpunkt für die kommende Legislaturperiode setzt Altmaier in die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Unterstützung junger Familien bei der Kinderbetreuung.
    Da die Veranstaltung in der Bismarck-Stiftung stattfand, lagen Vergleiche zur Politik von Bismarck natürlich nah. So lobte er ausdrücklich die Einführung der Sozialversicherung vor mehr als 130 Jahren, die in Ihren Grundzügen bis heute Bedeutung haben und in den Jahrzehnten kontinuierlich ausgebaut und angepasst wurden. Mit Blick auf die kommenden Jahre sprach sich Altmaier u.a. für weniger Angst vor der Digitalisierung aus. Bereits in wenigen Jahren werden Drohnen und selbstfahrende Fahrzeuge zum Tagesbild gehören. Diesen Änderungen solle man positiv gegenüber stehen.
    Der Blick auf Schleswig-Holstein erfüllt Altmaier mit großer Zuversicht. „Die Jahre unter der CDU-Führung waren gute Jahre für das Land zwischen den Meeren und so darf es gerne zukünftig wieder eine gute Führung durch Daniel Günther (CDU Spitzenkandidat) und sein Team geben.“
    Nach vollen zwei Stunden endete nach einer angeregten Diskussionsrunde mit vielen vorausgehenden Fragen der Besuch des Bundesministers. CDU Ortsvorsitzender Henning Teetz verabschiedete Peter Altmaier mit einem Buch über Aumühle und die Geschichte der Region. Henning Teetz dankte ebenfalls dem Hausherrn der Bismarck-Stiftung, Prof. Dr. Ulrich Lappenküper, dass er der CDU Aumühle die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat.
  • CDU Neujahrsempfang 2017

    Mit rund 70 Gästen hat die CDU Aumühle Anfang Februar im Schwedensaal der Bismarck Mühle für ein volles Haus gesorgt. Wie es beim Neujahrs-Empfang der CDU in jedem Jahr üblich ist gab es traditionell ein Grünkohlgericht.
    Unter den Gästen waren neben vielen CDU Mitgliedern aus dem gesamten Herzogtum-Lauenburg natürlich auch der Aumühler Bürgermeister Dieter Giese sowie sein Wohltorfer Amtskollege Gerald Dürlich vor Ort. Als Ehrengäste konnte Henning Teetz, Vorsitzender der Aumühler CDU, Andrea Tschacher, Kreistagsabgeordnete und Kandidatin für den Schleswig-Holsteinischen Landtag (Wahlkreis Lauenburg Süd) sowie den Landesvorsitzenden Daniel Günther, gleichzeitig CDU Spitzenkandidat für die Landtagswahl begrüßen.
    Beide haben sich in ihren erfrischend kurz gehaltenen Referaten für ihre politischen Ziele stark gemacht. Und beide sprachen ein eindeutiges Kommitment für den Erhalt der Polizei in der Fläche aus. Es sollen bei Regierungsübernahme der CDU im Mai diesen Jahres keine relevanten Polizeistationen mehr geschlossen werden – auch die in Aumühle nicht. Die Themen Kindergarten-Gebühren und Bildung sind ebenfalls Punkte in denen die CDU gegenüber der jetzigen Regierungskoalition eindeutige und eigene Akzente zum Wohle der Bürger setzen wird. Dazu gehört auch das Ziel an den Schulen möglichst flächendeckend wieder G9 einzuführen. Das verteidigte Daniel Günther vehement und einleuchtend gegenüber anschließenden Fragen aus dem Kreis der Anwesenden: „Wenn die Jugendlichen mit 18 Jahren die Schule verlassen, liegt das ganze Leben inklusive Berufsausbildung noch vor ihnen. Was spricht also dagegen, ein wenig mehr Zeit darauf zu verwenden eine bessere Schulbildung durch zeitliche Entzerrung einiger Fächer zu erreichen“.
    Eine Reihe weiterer Fragen aus dem Kreis der Anwesenden wurden ebenfalls sicher und überzeugend von Daniel Günther beantwortet. Der wohlverdiente Applaus bestätigte seinen Auftritt. Zum Abschluss bat er darum beide Stimmen im kommenden Mai der CDU zu geben: Andrea Tschacher und der CDU, damit Daniel Günther mit seinem Team die jetzige Regierung ablösen kann.
    Mit einem Buch über Aumühle und die nähere Umgebung bedankte sich Henning Teetz bei Daniel Günther für sein Kommen. Der Abend verlief in bester Stimmung und so überrascht es nicht, dass die letzten Diskutanten noch nach 24 Uhr gesichtet wurden.

CDU Deutschland

70 Jahre CDU

Die CDU wird 70. 11 Mitglieder aus sieben Jahrzehnten – vom Gründungsmitglied bis zum Neumitglied 2015 – erzählen, warum Sie in der CDU sind und was das Besondere diese
Mehr lesen

Mitglied werden

Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Mitgliedschaft in der CDU Deutschlands interessieren. Sie haben zwei Möglichkeiten: 1. Füllen Sie Ihren Mitgliedsantrag in wenigen Schritten
Mehr lesen

Nach oben